20. Juli – 10. November 2024

Gruppenausstellung

Nino Bulling / Lina Ehrentraut / Tommi Parrish / Marijpol

___

Das Kunsthaus Göttingen präsentiert vom 20.7. – 10.11.2024 die international besetzte Gruppenausstellung „Togetherness“. Gezeigt werden künstlerische Positionen, die die vielseitigen Facetten von Freundschaft, Zugehörigkeit, Liebe und (queeren) Beziehungen im Medium Comic und Graphic Novel erforschen. Die Zeichner*innen beschäftigen sich mit gesellschaftlichen Normen, Rollenklischees, Intimität, Körper- und Geschlechtsvorstellungen, Identitätsfragen und Selbstoptimierung. Die gezeigten Arbeiten umfassen persönliche Erfahrungen, Gesellschafts-beobachtungen, fantastischen Geschichten und humorvolle Erzählungen.

Bild links: Lina Ehrentraut, aus „Melek und Ich“ // Bild rechts: Marijpol, „Hort“

In der Ausstellung werden Zeichnungen und Texte von Nino Bulling (*1986, Deutschland), Lina Ehrentraut (*1993, Deutschland), Tommi Parrish (*1989, Austrailien) und Marijpol (*1982, Deutschland) gezeigt und teils durch skulpturale Arbeiten und Objekte ergänzt.In seinem 2022 erschienenen Buch „Abfackeln“ erzählt Nino Bulling die Geschichte von Ingken, die sich nicht mehr als Frau fühlt und auf der Suche nach einer selbstbestimmten Identität ist. Bulling zeichnet persönliche Krise und Umbrüche vor dem Hintergrund globaler Klimaveränderungen nach. Lina Ehrentraut beschäftigt sich in „Melek und ich“ mit Selbstliebe und unterschiedlichen Facetten des Ichs. Sie entwirft eine fiktive Wissenschaftlerin, der es gelingt, einen Körper zu bauen, mit dem sie in parallele Welten reisen kann, wo sie auf sich selbst trifft. In den Arbeiten von Tommi Parrish aus „Menschen vertrauen“ geht es um die Frage, wie wir Nähe und Vertrauen in Beziehungen aufbauen können und wo Grenzen zu Intimität verlaufen. Marijpol erzählt in „Hort“ von drei außergewöhnlichen Frauen, die in einer Wohngemeinschaft leben. Ihre Lebensentwürfe sind von Unabhängigkeit und Selbstverwirklichung geprägt, bis sie eines Tages drei verlassene Kinder bei sich aufnehmen.

Bild links: Tommi Parrish, aus „Menschen vertrauen“ // Bild rechts: Nino Bulling, aus „Abfackeln“

Comics sind ein hybrides Medium, das zwischen bildender Kunst und Literatur pendelt. Die Ausstellung untersucht nicht nur das Verhältnis von Bildern und Texten, sondern erprobt experimentelle, räumliche Präsentationsformen, um die ursprünglich in Buchform erzählten Geschichten in den Ausstellungsraum zu transferieren.

Kuratiert von Dorle Meyer & Lotte Dinse

___

Ausstellungseröffnung

Einlass ab 17.30 Uhr
Anmeldung bis spätestens 15. Juli 2024 per Email unter info@kunsthaus-goettingen.de

19 – 21 Uhr ist das Haus für alle Besucher*Innen auch ohne Anmeldung geöffnet.
Nino Bulling und Marijpol sind anwesend

___

Flyer

___

Bild links: © Tommi Parrish, aus: Menschen vertrauen

Mehr Programm

Spaß am Forschen, Erproben? Lust auf Gestalten? Dann kommen Sie zusammen mit einer Freundin, Ihrer Oma oder Ihrem Kind zum ART_LAB.
Schon einmal durch eine Ausstellung gelaufen und dabei komplett nonverbal auf Ihr Umfeld reagiert? Schweigend erkunden wir den Ausstellungsraum und lassen die Arbeiten der Künstlerin ohne Worte laut werden!
An jedem ersten Donnerstag im Monat können Sie entspannt und in abendlicher Atmosphäre nach einem anstrengenden Tag einfach mal die (Kunst)Seele baumeln lassen...
Raus aus dem Studio und mit der Yogamatte unter dem Arm rein in's Kunsthaus! Die Kombination aus Gegenwartskunst und Yoga bietet einen besonderen Perspektivwechsel, berührt die Sinne und schärft die Wahrnehmung von Körper und Geist sowie für die Themen der Ausstellung gleichermaßen.