Das Debüt der neuen Kunsthaus-Kuratorin Lotte Dinse: Farbgewaltig und mit inhaltlichem Tiefgang präsentiert das Kunsthaus die Ausstellung »Victoria Lomasko. Impossible Return. A Chronicle of Thirteen Years«. Im vollen Haus wurde die Show am Freitag, den 6.10. im Beisein der Künstlerin und mit Grußworten der Oberbürgermeisterin Petra Broistedt eröffnet. 

____

Victoria Lomasko lebt seit Ausbruch des Ukraine-Krieges in Deutschland im Exil zwischen Berlin und Leipzig. Mit ihren regimekritischen Reportagezeichnungen von Demonstrationen, Gerichtsprozessen und gesellschaftlichen Randgruppen in ihrer Heimat ist ihr eine Rückkehr nicht möglich. Dies spiegelt sich nicht nur im Titel der Ausstellung, sondern auch in der fulminanten, exklusiv für das Kunsthaus angefertigten Wandzeichnung, die in situ im 2. OG zu bewundern ist.

„Diese Ausstellung präsentiert eine wichtige und künstlerische Position, die sich inhaltlich am Puls der Zeit bewegt“, begründete Geschäftsführerin Dr. Dorle Meyer die Auswahl. Kuratiert wurde die Ausstellung von Lotte Dinse. Nach dem Ende der Gründungsphase, die Gerhard Steidl ehrenamtlich kuratorisch begleitet hatte, hat sie nun die künstlerische Leitung übernommen und feiert mit der Lomasko-Ausstellung ihr Debüt im Kunsthaus. „Die Künstlerin hat ein außergewöhnliches zeichnerisches Oeuvre und bewegt sich immer ganz direkt mitten im Geschehen“, erläutert Dinse die Arbeitsweise Lomaskos, die zwischen Kunst, Journalismus und Aktivismus changiert.

Eröffnung mit der Künstlerin Victoria Lomasko, Geschäftsführerin Dr. Dorle Meyer, Oberbürgermeisterin Petra Broistedt und Kuratorin Lotte Dinse (v.l.)

Petra Broistedt freute sich über die neue Phase des Kunsthauses unter einer weiblichen Doppelspitze und warb eindringlich für den in diesem Jahr gegründeten Förderverein des Kunsthauses. Die Ausstellung mit Werken aus Lomaskos Serien, die in Büchern wie »Forbidden Art«, »Die Unsichtbaren und die Zornigen« und »Die letzte sowjetische Künstlerin« veröffentlicht wurden, sowie mit Ergebnissen ihres »harvester«-Projekts bei der documenta fifteen, ist bis zum 10. Dezember zu besuchen.

_____

Foto links: Die Künstlerin Victoria Lomasko und die Kuratorin Lotte Dinse (v.l.)

Mehr Programm

Spaß am Forschen, Erproben? Lust auf Gestalten? Dann kommen Sie zusammen mit einer Freundin, Ihrer Oma oder Ihrem Kind zum ART_LAB.
Schon einmal durch eine Ausstellung gelaufen und dabei komplett nonverbal auf Ihr Umfeld reagiert? Schweigend erkunden wir den Ausstellungsraum und lassen die Arbeiten der Künstlerin ohne Worte laut werden!
An jedem ersten Donnerstag im Monat können Sie entspannt und in abendlicher Atmosphäre nach einem anstrengenden Tag einfach mal die (Kunst)Seele baumeln lassen...
Raus aus dem Studio und mit der Yogamatte unter dem Arm rein in's Kunsthaus! Die Kombination aus Gegenwartskunst und Yoga bietet einen besonderen Perspektivwechsel, berührt die Sinne und schärft die Wahrnehmung von Körper und Geist sowie für die Themen der Ausstellung gleichermaßen.

Kinder und Familie

Jedes Kind ist eingeladen, mit einer Begleitperson Ihrer Wahl zur Kunstzeit in unser Ausstellungshaus zu kommen!
Kunst? Kannste! Nachdem die Ausstellungsräume, die mit unzähligen spannenden Kunstwerken gefüllt sind, erkundet wurden, wird selbst gezeichnet, gedruckt oder gefilmt was das Zeug hält.
Kleine und größere Kinder können im Kunsthaus Göttingen ihren Geburtstag feiern. Nach einer kleinen Entdeckertour durch die Ausstellung zu einem bestimmten Thema und mit vielen kleinen Kunstspielen, erleben die Geburtstagsgäste im Anschluss die Magie einer ausgewählten künstlerischen Technik
Unsere mehrtägigen Ferienworkshops laden Hort-, Freundesgruppen und einzelne Ferienkinder ein, die Ferienzeit mal ganz anders zu verbringen: und zwar im Kunsthaus! 

Schule im Museum

Insbesondere für Schulklassen soll der Besuch im Kunsthaus möglichst lebendig, handlungs- und kompetenzorientiert gestaltet werden, damit allen Klassen- und Bildungsstufen Zugänge zur Kunst ermöglicht werden. Die Programme laden zu Denk- und Handlungsprozessen ein und versuchen […]
Das Kunsthaus Göttingen freut sich zusammen mit Schulen (nicht nur aus Göttingen!) verschiedene Projekttage und -wochen zu den Bereichen Fotografie, Druck- und Plakatkunst sowie neuen Medien zu verwirklichen. Kontaktieren Sie uns frühzeitig, um ein facettenreiches […]
Zu jeder Ausstellung bietet das Kunsthaus Göttingen einführende Lehrer*innen-Workshops an. Nach einem dialogischen Ausstellungsrundgang können die buchbaren und öffentlichen Vermittlungsangebote von interessierten Lehrer*innen ausprobiert und im Gespräch erste Pläne und Ideen für einen Besuch im […]
Englisch lernen außerhalb des Klassenraums und ungezwungen über Themen der Kunst frei reden, fernab vom Schulkontext; das ist im Kunsthaus Göttingen möglich. Zum Englisch lernen gehört es auch dazu, neues und unbekanntes Terrain zu erkunden […]