Ausstellungen 2020 2021

Foto: © David Goldblatt

Lokal verankert und international relevant – auch im Ausstellungsprogramm des Kunsthauses Göttingen spiegelt sich dieser zentrale Aspekt wider. Durch die Nähe zum Steidl-Verlag und dessen zahlreichen Verbindungen zu Künstler*innen und Grafiker*innen soll ein wechselseitiger Austausch entstehen. So wird vorrangig Kunst gezeigt, die durch das Medium Papier oder die Technik Fotografie oder Video, einen internationalen Rang in der Gegenwartskunst belegen. Einige Ausstellungen stellen einen Bezug zu den umliegenden Gebäuden im KuQua und Göttingen her. Neben dem Steidl Verlag zählen dazu ebenso das Günther–Grass Archiv mit den Lithographien, Radierungen und Zeichnungen des Schrift- und Bildkünstlers, sowie Buchbindereien, Galerien und Kultureinrichtungen in der Düsteren Straße und Umgebung als auch Projekte der Universität Göttingen.

Ab der Eröffnung des Kunsthaus Göttingens im Herbst 2020 sollen dann im Rahmen von wechselnden Ausstellungen Fotografie und Video, Zeichnung und Druck, sowie Buch– und Plakatkunst in drei großen Ausstellungsräumen präsentiert werden. Weiterhin werden jährlich zwei Gruppenausstellungen kuratiert, die über die Etagen des Gebäudes verteilt werden.

Besonderer Wert wird dabei auch auf die Vermittlung der Kunst gelegt. Neben der Konzeption eines umfangreichen Vermittlungsprogramms steht auch im Dachgeschoss des Hauses ein Veranstaltungsraum zur Verfügung, der für Vorträge, Seminare, Sonderveranstaltungen und Eröffnungen genutzt werden kann.

Das Ausstellungsprogramm wird im September 2019 bekannt gegeben.